Saison 2022

Nachdem die Saison 2021 aufgrund der Pandemie im November 2021 vorzeitig vom HRV abgesagt wurde, startete die Saison 2022 am 24. September, nachfolgend die Kampfberichte, hier... gehts zum Terminplan!
WS-HRV-Oberliga.jpg

Kampfberichte

2022-11-21-News.jpg

Dritter Sieg in Folge

Am vergangenen Freitag war das Tabellenschlusslicht KSV Rimbach II zu Gast in Niedernberg. Der KSC rechnete sich gute Chancen aus, da die Aufstellungskonstellation sich seit der Rückrunde erheblich verbessert hatte. Allerdings galt es mit dem Ausfall des Punktelieferanten Michail Iosifidis umzugehen, der an diesem Wochenende auf der griechischen Meisterschaft an den Start ging. Im vorgezogenen ersten Kampf kämpfte für den KSC Radzabs Gazdialijevs gegen Giorgi Baliashvili, gegen den er im Hinkampf noch 8:1 verloren hatte. Radzabs war die meiste Zeit über aktiver, gab jedoch in einer Aktion eine Zweierwertung ab, woraus nach Ablauf der sechs Minuten Kampfzeit ein 2:2 resultierte. Der Sieg und der Mannschaftspunkt ging in diesem Fall leider an den KSV, da Baliashvili die höhere Wertung erzielte. Im zweiten Kampf des Abends kämpfte für den KSC Roman Yatsenko, der seinen Gegner über die gesamte Kampfdauer kontrollierte. Der Kampf endete mit 6:0 und somit zwei Mannschaftspunkten für den KSC. Im Schwergewicht kämpfte Peter Dölger für den KSC, der sich seinen physischen Vorteil zu Nutze machte und mit einem Ergebnis von 5:0 ebenfalls einen Sieg und zwei Mannschaftspunkte beisteuerte. Mit Aleksander Mirchev hatte Hakan Iren in der Gewichtsklasse bis 61kg Freistil einen starken Gegner vor der Brust. Es gelang Hakan mit einer konzentrierten Leistung seinen erfahrenen Gegner zu dominieren und mit schönen Aktionen Punkt für Punkt zu sammeln. Hakan siegte in diesem Kampf mit einer Differenz von acht Punkten und holte somit drei wichtige Mannschaftspunkte aus einem Kampf der schwer vorhersagbar war. In der 98 kg Klasse verkaufte sich Ferhat Pakis, trotz großem Gewichtsnachteil, erneut sehr gut und begrenzte die Ausbeute des Gegners bei seiner Niederlage auf zwei Mannschaftspunkte. Nach der Pause startete Erik Tangel für den KSC gegen Kelvin Täumert. Die beiden lieferten sich einen wilden Kampf, in dem Erik viele Würfe und Schwunggriffe zeigte. Am Ende war Erik doch deutlich überlegen und beendete den Kampf in der zweiten Runde vorzeitig mit einem spektakulären Ergebnis von 21:6. Im folgenden Kampf dominierte Mojtaba Ziaei seinen Gegner deutlich und schulterte diesen noch in der ersten Runde. In der Gewichtsklasse bis 71 kg Freistil hatte Tobias Fischer mit dem jungen Felix Schmitt einen deutschen Meister vor der Brust. Tobi versuchte alles, doch konnte er den technisch überlegenen Punktsieg von Schmitt kurz vor Ende nicht verhindern. An dieser Stelle einen großen Dank an Tobi, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt und diese ungeachtet der Stilart und der Gewichtsklasse dort vervollständigt, wo es gerade nötig ist. Auch wenn damit oft ein übermächtiger Gegner und die Ungunst der eigenen Zuschauer einhergeht. Dieser Teamgeist und diese Einstellung sind aller Ehren wert. Vor den letzten zwei Kämpfen war eine Niederlage schon rechnerisch ausgeschlossen. Nach der erneut souveränen Leistung und dem 10:2 Sieg von Michele Zicche war dann auch der Gesamtsieg in trockenen Tüchern.


Der KSC freut sich über den dritten Sieg in Folge und über alle Supporter, die da waren, für Stimmung sorgten und unsere Ringer lautstark anfeuerten. Kommendes Wochenende ist für den KSC kampffrei. Am darauffolgenden Wochenende ist der zweitplatzierte SV Fahrenbach zu Gast in Niedernberg und stellt den KSC auf eine harte Probe.

Nächster Heimkampf:
Samstag, 3.12.22 - SV Fahrenbach
Kampfbeginn 20:00 Uhr

2022-11-08-HK-Moembris-B4.jpeg

Derbysieg in GroßostheimI

Mit frischem Wind in den Segeln durch den ersten Sieg der Saison gegen die RWG Mömbris- Königshofen, ging es vergangenes Wochenende für die Niedernberger Ringer zum Auswärtskampf nach Großostheim. Der SC Großostheim konnte bisher zwei von sieben Kämpfen gewinnen, einer davon gegen Niedernberg.

 

Für die Niedernberger eröffnete Roman Yatsenko den Kampfabend. Roman zeigte erneut, dass er mit seinen jungen Jahren in den leichten Gewichtsklassen ein Erfolgsgarant ist und besiegte seinen Gegner nach nicht mal zwei Minuten technisch überlegen. In den folgenden Klassen bis 130 und 61 kg verloren unsere beiden Vorstände Peter und Hakan ihre Kämpfe, gaben jedoch alles und begrenzten die Ausbeute der Großostheimer auf drei Punkte aus beiden Kämpfen. In der Klasse bis 98 kg hat sich unser Grieche Michail Iosifidis schon einen Namen gemacht, sodass der SC Großostheim sich ohnehin wenig Hoffnung machte und deshalb hier die Punkte kampflos ohne Vertreter abgab. Im letzten Kampf vor der Pause traf unser Erik Tangel auf einen alten Bekannten, der vielen Niedernbergern in guter Erinnerung geblieben sein sollte. Er bekam es mit Kopfklammerspezialist Alexander Maier zu tun, der viele Jahre für den KSC auf die Matte ging. Alex tat das was er am besten kann und schulterte Erik mit einer Kopfklammer. Nach der Pause kämpfte Mojtaba Ziaei für den KSC gegen Gleb Yermolayev, ließ diesem keine Chance und holte noch in der ersten Runde einen technisch überlegenen Punktsieg und somit vier Punkte für den KSC. Vor den letzten zwei Kämpfen, deren Ausgänge beide schwer vorhersehbar waren, stand es 12:12. Unser Michele Zicche bekam es in der Klasse bis 75kg greco mit Mateusz Kasprzak zu tun. Michele dominierte seinen Gegner, holte drei Zähler für den KSC und nahm somit ein wenig Druck von seinem Manschaftskollegen Radzabs Gadzialijevs. Radzabs konnte mit einem Sieg alles unter Dach und Fach bringen. Sein Gegner Petr Chavdari gab alles, um zumindest noch ein Unentschieden rauszuholen, doch Radzabs lieferte einen kontrollierten Kampf ab und siegte mit 3:1. Somit stand ein heiß umkämpfter 16:12 Sieg für den KSC fest.

Einzelergebnisse

 

Nächstes Wochenende Freitag ist die zweite Riege des KSV Rimbach zu Gast in Niedernberg. Im Hinkampf trennte man sich Unentschieden. Deshalb hofft der KSC erneut auf spannende Kämpfe für Zuschauer und Fans.

Nächster Heimkampf:

Freitag, 18.11.2022 - KSV Rimbach II

Kampfbeginn 20:30 Uhr

Sieg im ersten Rückrundenkampf

Am vergangenen Samstag fand in der Hans-Hermann-Halle der erste Kampf der Rückrunde statt. Mit der RWG Mömbris-Königshofen hatte der KSC einen Gegner vor der Brust, der die Vorrunde mit einem Platz im Mittelfeld der Tabelle abschloss. Der lang ersehnte Stilartwechsel der Rückrunde kam dem KSC zu gute, sodass fast alle Ringer mit dem vollen Gewicht antreten konnten. Die RWG ging ohne einen 57kg-Mann an den Start, sodass die ersten Punkte kampflos an den KSC gingen. Im zweiten Kampf kämpfte Peter Dölger gegen einen bemühten, jedoch fast 30 kg leichteren Cihan Besli. Peter konnte die meisten Angriffe verteidigen oder kontern, sodass am Ende mit einem 7:5 ein weiterer Mannschaftspunkt aufs Konto des KSC ging. Im dritten Kampf bekam Hakan Iren es mit dem starken Ivaylo Tisov zu tun. Konnte er im Stand noch mit ringen, zeigte sein Gegner jedoch im Boden seine Klasse und fuhr einen technisch überlegenen Sieg für die RWG ein. Im vierten Kampf gab unser griechischer Koloss Michail Iosifidis zu Beginn eine 4er- Wertung ab, woraufhin er erst richtig loslegte und seinen Gegner noch in der zweiten Minute schulterte.

Nach der Pause startete Mojtaba Ziaei mit seinem Kampf gegen den erfahrenen RWGler Sascha Büchner. Mojtaba ließ hier nichts anbrennen und lieferte, wie vorher von ihm versprochen, einen technisch überlegenen Punktsieg und vier Mannschaftspunkte für den KSC. Auch Radzabs Gadzialijevs kann in der Rückrunde in seiner eigentlichen Gewichtsklasse bis 71kg ringen, wo ihm sein flüssiger Kampfstil und seine spritzigen Angriffe wieder einen größeren Vorteil verschaffen sollten. So zeigte er gegen Ali Can Cakici sein Können und siegte deutlich mit 9:0. Auf diese Weise konnte der KSC seine Führung ausbauen, bis im vorletzten Kampf ein Sieg durch den Italiener Michele Zicche zum sicheren Mannschaftssieg gereicht hätte. Früh im Kampf bekam Michele seinen Gegner Florian Lamm sauber an der Hüfte zu packen und warf ihn nahe der Mattenbegrenzung in Richtung Aus. Unglücklicherweise fand die Aktion in einem Bereich der Matte statt, wo gleich nach der Ausbegrenzung das Ende der Matte folgt, sodass Florian bei dem Wurf mit dem Kopf auf dem Hallenboden aufschlug. Nach längerer ärztlicher Versorgung wurde entschieden zur Sicherheit einen Krankenwagen zu rufen. Der Einzelkampf war damit beendet. Da der Ringer weiter am Mattenrand versorgt wurde und somit der Sieg für den KSC Niedernberg feststand, entschied man sich aus Gründen des Fairplay dazu den letzten Kampf von Tobi Fischer per Aufgabe abzugeben.

Einzelergebnisse

Am Folgetag erreichte unseren Vorstand Peter die Information, dass Florian bei der Aktion keine größeren Schäden davon trug. Überschattet von diesem unglücklichen Ereignis, resultierte ein 20:15 Sieg für den KSC Niedernberg und somit der erste Sieg der Saison 2022. Alle Ringer zeigten eine tolle Leistung und sind heiß auf den nächsten Sieg beim Derby in Großostheim. Der KSC freut sich über jeden mitgereisten Fan und Supporter.

 

2022-11-08-HK-Moembris-NEWS.jpeg

Nächster Auswärtskampf:

Samstag, 12.11.2022 - SC Großostheim

Kampfbeginn 20:00 Uhr

Nächster Heimkampf:

Freitag, 18.11.2022 - KSV Rimbach II

Kampfbeginn 20:30 Uhr

KSC - Schaafheim 9:16

Am vergangenen Freitag stand nach drei Auswärtskämpfen am Stück wieder ein Heimkampf für den KSC Niedernberg auf dem Programm. Zum Vorrundenabschluss waren die Ringer vom ASV Schaafheim zu Gast. Sie wurden begleitet von vielen Fans die für Stimmung in der Hans-Hermann-Halle sorgten. Den ersten Kampf des Abends bestritt der Trainer des KSC Dionysios Safaridis. Nach Ablauf der vollen Kampfzeit triumphierte Safi über seinen noch jungen aber starken Gegner und sammelte die ersten zwei Punkte für den KSC Niedernberg. Im zweiten Kampf kämpfte der Grieche Michail Iosifidis für den KSC und dominierte seinen Gegner. Er zeigte unter anderem dynamische Angriffe aus dem Stand, die für einen Schwergewichtskampf im griechisch-römischen Stil nicht alltäglich sind. Er besiegte seinen Gegner mit 14:1 und sicherte drei Mannschaftspunkte. Die anschließenden Kämpfe der Klassen bis 98kg und 61kg gingen knapp an den ASV, der seine ersten drei Mannschaftspunkte einfuhr. Im letzten Kampf vor der Pause lieferte Hakan Iren erneut eine solide Leistung ab und konnte mit 8:6 den nächsten Sieg einfahren. Mit einem Stand von 6:3 für Niedernberg ging es in die Pause. Nach der Pause kämpfte der Niedernberger Ferhat Pakis gegen einen erfahrenen Mann aus Schaafheim. Auch wenn Ferhat hier eine Niederlage einstecken musste, sind der Einsatz für die Mannschaft und die Leistungen des Neueinsteigers aller Ehren wert. Nachdem der Italiener Michele Zicche im nächsten Kampf erneut einen ungefährdeten 8:0 Sieg einfuhr, folgten zwei Niederlagen für den KSC. Somit stand es vor dem letzten Kampf 9:12 für den ASV Schaafheim. Es half also nur noch ein vorzeitiger Sieg für den KSC, um den Mannschaftskampf noch zu gewinnen. Im letzten Kampf kämpfte Erik Tangel für den KSC weit außerhalb seiner gewohnten Gewichtsklasse. Sah es nach der ersten Minute nach einem klaren Sieg für den fast zehn Kilogramm schwereren Gegner aus, so konnte Erik es im Verlauf nochmal spannenden machen, indem noch zweimal die Aktionen seines Gegners konterte, diesen in die gefährliche Lage beförderte und fast schulterte. Erik gab alles in diesem Kampf, konnte jedoch den technisch überlegenen Sieg seines Gegners nicht verhindern und so resultierte ein Gesamtergebnis von 9:16 für den ASV Schaafheim.


Somit ist die Vorrunde beendet und der KSC befindet sich punktgleich mit dem KSC Rimbach II auf dem letzten Platz der Oberliga Hessen. Angesichts der solide besetzten Mannschaft des KSC wird deutlich, welches Niveau die Oberliga in diesem Jahr zu bieten hat. Für den KSC gilt es nun vom aufgebauten Teamgeist und dem Stilartwechsel der Rückrunde zu profitieren und in der Rückrunde nochmal alles zu geben. Am besten gleich beim nächsten Heimkampf am kommenden Wochenende gegen die RWG Mömbris-Königshofen.

Nächster Heimkampf:


Samstag, 5.11.2022 - RWG Mömbris-Königshofen
Kampfbeginn 20:00 Uhr

Zur Termin- und Ergebnis-übersicht gehts hier...

Zu Gast beim Tabellenführer

Am vergangenen Wochenende stand für die Niedernberger Ringer ein Auswärtskampf in Gailbach auf dem Plan. Dank eines breiten und schlagkräftigen Kaders musste der TSV Gailbach in dieser Saison noch keine Niederlage einstecken und führt somit die Tabelle an. Trotzdem fuhren die Niedernberger mit der Absicht zu gewinnen nach Gailbach. Nach der Waage und der Vorstellung der Einzelpartien waren auch einige Gailbacher nicht mehr so siegessicher und allen in der Halle war bewusst, dass es ein spannender Kampfabend sein wird.

2022-10-21-in-Gailbach.jpg

Im ersten Kampf machte Trainer Dionysios Safaridis seinen ersten Einsatz. Er bekam es mit einem guten Jugendringer zu tun, ließ jedoch nichts anbrennen und schulterte seinen Gegner nach kurzer Zeit in der ersten Runde. Anschließend kämpfte Safis griechischer Landsmann Michail Iosifidis im Schwergewicht gegen Felix Radinger. Er konnte nach einem Kampf, der über die volle Zeit ging einen souveränen Sieg einfahren und zwei Mannschaftspunkte beisteuern. Im dritten Kampf zeigte unser junger Ukrainer Roman Yatsenko eine tolle Leistung und führte gegen einen starken Gegner bis in die letzte Minute, in der er dann nach einer glücklichen Aktion seines Gegners auf die Bretter geschickt wurde und auf Schulter verlor. Im letzten Kampf vor der Pause kämpfte Hakan Iren gegen den Deutschen Meister Nico Tauber. Dieser wäre am liebsten durch Hakan hindurch gerannt, womit unser Niedernberger umzugehen wusste, bis er jedoch durch eine Unachtsamkeit eine 4er Wertung abgab und diesen spannenden Kampf knapp mit 7:3 verlor. Nach der Pause folgten zwei Niederlagen mit denen jedoch zu rechnen war.  Im Anschluss konnte Radzabs Gadzialijevs mal wieder sein Können unter Beweis stellen und schulterte seinen Gegner, bevor Italiener Michele und Bulgare Miroslav leider beide Schlüsselkämpfe verloren. So stand nach einem spannenden Kampfabend ein deutliches Ergebnis von 10:20 für Gailbach fest. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle den Unterstützern des KSC, die zum Auswärtskampf gekommen sind und unsere Ringer lautstark angefeuert haben.
Jetzt da die Hinrunde fast vorüber ist, verstärkt sich der Verdacht, dass Erwartungen in manche Ringer gesetzt wurde, welchen diese bisher nicht gerecht werden konnten. An Kampfgeist mangelt es jedoch nicht und so beruhen die Hoffnungen nun auf der Rückrunde, in der uns der Stilartwechsel in die Karten spielen soll. (
Einzelergebnisse)

Nächster Heimkampf: 


Freitag, 28.10.2022 - ASV Schaafheim 
Kampfbeginn 20:30 Uhr

2022-10-21-in-Gailbach-B.jpg

Hakan Iren (links) und sein Teamkollege, der Grieche Michalis Iosifidis, wollen beim nächsten Heimkampf gegen die Bachgau-Bären des ASV Schaafheim den ersten Saisonsieg einfahren. Beim ungeschlagenen Tabellenführer TSV Gailbach hatte es trotz eines spannenden Kampfabends wieder nicht gereicht.

Auswärtskampf in Fahrenbach

Am vergangenen Samstag war die Riege des KSC Niedernberg im Odenwald zu Gast beim SV Fahrenbach. Das Fahrenbacher Team ging als Favorit in den Kampf, da es bisher, bis auf den Kampf gegen den Tabellenführer aus Gailbach, alle Kämpfe gewinnen konnte. Der KSC ging mit einer unbesetzten Gewichtsklasse bis 57kg an den Start. Da allerdings auch der SV Fahrenbach ohne einen 98kg Mann antrat, stand es von vornherein 4:4. So fanden vor der Pause nur vier Kämpfe statt, von denen der junge Roman Yatsenko in der Gewichtsklasse bis 61kg seinen Kampf technisch überlegen nach zweieinhalb Minuten mit 17:1 gewinnen konnte. Nach der Pause besiegte unser bisheriger Punktegarant Michele Zicche seinen Gegner nach gerade einmal einer Minute und acht Sekunden mit 16:0.
In der Gewichtsklasse bis 80kg hatte unser Miroslav Hristov einen sehr starken Ivan Chavdari und zeitweise auch den Schiedsrichter gegen sich. Nach einem 2:6 Rückstand schaffte er es mit echtem Kampfgeist und einer Zweierwertung auf der Schlussglocke zum 7:6 Sieg und somit auch zum Kampf des Abends für unsere Niedernberger. Trotz der verhältnismäßig knappen 19:13 Niederlage haben unsere Ringer aufgrund von starken Leistungen Mut und Selbstvertrauen sammeln können.


Nächster Auswärtskampf:
Samstag, 22.10.2022 - TSV Gailbach
Kampfbeginn 20:00 Uhr

Nächster Heimkampf:
Freitag, 28.10.2022 - ASV Schaafheim
Kampfbeginn 20:30 Uhr

Eine Übersicht der Termie samt Ergebnissen findet man hier...

Doppelkampfwochenende 1./3.Oktober 2022

Nach der Saisonauftaktnierlage in Mömbris-Königshofen (11:19) stand am vergangenen Wochenende für den KSC ein Doppelkampfwochenende auf dem Programm. Am Samtagabend war der SC Großostheim zu Gast. Im Gegensatz zu einigen Einzelkämpfen stand am Ende mit einem 8:19 ein eindeutiges Ergebnis zu Buche. In den unteren Gewichtsklassen lieferten die teils noch jungen Niedernberger Ringer beherzte Kämpfe ab, ließen aber in den entscheidenden Situationen die notwendige Abgebrühtheit vermissen und gaben ihre Kämpfe knapp ab. Im Schwergewicht hatte Vorstand Peter leichtes Spiel und konnte die ersten Punkte für den KSC einfahren. Es folgten teils überraschenden Einizelkampfniederlagen, bis die Neuzugänge Michele Zicche und Miroslav Hristov zum Ende noch einige Zähler auf dem Punktekonto des KSC verbuchen konnten.
Mit einem Tag Pause folgte am Montag der nächste Kampf. Diesmal auswärts gegen die zweite Riege des KSV Rimbach. Der KSC startete gut einem Sieg durch Peter gegen den Junioren deutschen Meister und zwei Siegen von Mojtaba Ziaei und Roman Yatsenko. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause. Nach der Pause konnten Erik Tangel und der Italiener Michele Zicche zwei wichtige technisch überlegene Siege beisteuern. Die restlichen drei Kämpfe gingen verloren. Darunter auch der bulgarische Hoffnungsträger, der trotz eines starken Gegners bisher hinter den in ihn gesteckte Hoffnung und Erwartungen zurück bleibt. Der KSC trat mit einem 16:16 die Heimreise an.


Nächster Auswärtskampf:


Samstag, 15.10.2022 - SV Fahrenbach

Nächster Heimkampf
Freitag, 28.10.2022 - ASV Schaafheim
Kampfbeginn 20:30 Uhr

Eine Übersicht der Termie samt Ergebnissen findet man hier...

Main-Echo-5754336_Saisonstart-2022-Ringer-Oberliga-Hessen.jpg

Textauszug aus dem Main-Echo Bericht von Jens Dörr:

Die Niedernberger wurden auf der Suche nach Verstärkungen einmal mehr auch im Ausland fündig. Für den Italiener Luca Dariozzi (jetzt Markneukirchen) war der KSC Germania bereits das Sprungbrett in die 1. Bundesliga. Zum kompl. Online-Bericht gelangt man hier...

Die Vorfreude auf die Saison 2022 steigt!

Der Terminplan der Oberliga 2022 steht. Wir starten am 24.September mit einem Auswärtskampf in Mömbis-Königshofen. Am 1.Oktober steigt der erste Heimkampf gegen unseren Nachbarn Großostheim.

Blättern Sie sich durch unseren Kader 2021, der Kader 2022 folgt, hier... im Clubmagazin ist er bereits zu sehen.

KSC-Logo-DH.png